Start und Förderung eines Schokoladengeschäfts

Planen Sie einen eigenen Schokoladenladen zu eröffnen und suchen nach Tipps? Hier sind 3 Schritte, die Ihnen eine klare Vorstellung davon geben, wie Sie vorgehen sollen.

1. Definieren Sie Ihr Ziel, Ihren Standort und Ihren Namen

Zunächst sollten Sie angeben, an wen Sie Schokolade verkaufen sollen. Die Ausrichtung auf Einzelpersonen und private Veranstaltungen wie Hochzeiten, Verlobungen und Neugeborene wäre ein guter Start für Ihr Unternehmen.

Zweitens muss ein Standort für Ihr Geschäft ausgewählt werden. Suchen Sie nach der Definition Ihres Ziels als Einzelpersonen nach einem verfügbaren Platz an einem überfüllten Ort, z. B. im Zentrum der Stadt oder in einem Einkaufszentrum. Irgendwo kann man Fußgänger und Passanten anziehen.

In der Zwischenzeit sollten Sie sich einen Namen für Ihr Geschäft überlegen. Wählen Sie einen attraktiven Namen, der leicht zu merken ist und den Menschen direkt mit Schokolade in Verbindung bringen können. Machen Sie es zu einer Referenz. Vergiss das Schild nicht.

2. Bestimmen Sie, was Sie verkaufen werden
Als Schokoladenverkäufer haben Sie eine große Auswahl an Süßigkeiten zu bieten. An diesem Punkt ist die beste Wahl, jeden Geschmack zu befriedigen. Halten Sie die Optionen offen, indem Sie die wichtigsten Sorten anbieten: Milch, weiße und dunkle Schokolade. Erweitern Sie Ihre Produktlinie, indem Sie eine Schokoladenmischung mit verschiedenen Füllungen (Nüsse, Kaffee, Pistazien) hinzufügen.

3. Kundenbindung gewinnen
Sind Sie bereit, Kunden jetzt willkommen zu heißen? Noch nicht. Der letzte Schritt besteht darin, die Erfahrung in Ihrem Geschäft zu bestimmen. Beginnen Sie damit, sie mit einem Lächeln zu begrüßen, ein echtes natürlich. Dann helfen Sie ihnen und verstehen Sie, wonach sie suchen. Lass sie nicht in Ruhe. Sie und Ihre Mitarbeiter sollten alle Fragen beantworten und als Berater fungieren. Daher sollten Sie Ihr Team über den Produktionsprozess und die Inhaltsstoffe der einzelnen Artikel informieren. Machen Sie aus Ihrem Personal Schokoladenexperten.

Schokoladen-Werbeartikel können das ganze Jahr über und insbesondere zu saisonalen Anlässen gekauft werden. Sie können beispielsweise eine Auswahl von Adventskalendern erwerben, auf deren Vorderseite Ihr Firmenname und Ihr Logo prangt.

Natürlich gibt es Schokoladenprodukte für alle Arten von saisonalen Festen, am bekanntesten ist Ostern. Wenn Sie Ihre Kampagne um diese Zeit planen, kann es ein phänomenaler Markt sein, Werbe-Ostereier zu haben. Auch hier kann die Eierverpackung personalisiert und entsprechend gebrandet werden.

Sei es Halloween, Ostern, Weihnachten oder Valentinstag, saisonale Schokolade ist eine unterhaltsame und aufregende Möglichkeit, Ihre Werbemaßnahmen in Gang zu bringen. Bei zahlreichen Anbietern, die unzählige Produktvarianten anbieten, können Sie problemlos nach Ihrem perfekten Schokoladenartikel suchen. Von weißer Schokolade bis dunkel, von Milch bis nussig gibt es Varianten, die allen gefallen. Fügen Sie dazu die gesamte Auswahl an Artikeln hinzu, darunter Knöpfe, Münzen, Stangen und maßgeschneiderte Formen in allen Formen und Größen.

 

 

Die Arten von Schokoladenprodukten sind riesig. Von Lutscherherzen zum Valentinstag bis zu gruseligen Kürbiskopfpralinen für Halloween gibt es für jedes Alter etwas zu genießen. Die Schönheit der Verwendung von Schokolade als Teil eines Werbeschubs liegt in ihrer großen Anziehungskraft für alle Altersgruppen. Mit einer Prise durchdachter Verpackung und Design werden sich Ihre Produkte von den anderen abheben.

In diesem Artikel werden einige Tipps hervorgehoben, um die Haltbarkeit Ihrer Schokolade auf bis zu 12 Monate zu maximieren.

Halten Sie Ihre Schokoladentemperatur zwischen 17 ° C und 22 ° C.

Bei falscher Temperatur kann Ihre Schokolade beschädigt werden. Wenn Sie Ihre Produkte einer hohen Temperatur aussetzen, wird das Aroma und der Geschmack stark beeinträchtigt. Unter solchen Bedingungen schmelzen Ihre Pralinen, entstellen sich und erzeugen weiße Flecken, die als Fettblüten bezeichnet werden, anstatt eine glänzende braune Farbe beizubehalten. Auf der anderen Seite verzerrt das Abkühlen Ihrer Schokolade die kristalline Struktur und Textur. Um Ihre Produkte vor Qualitätsverlust zu schützen, lagern Sie sie daher bei 17 ° C bis 22 ° C. Wenn Sie in einem Land leben, in dem Sie diesen Bereich bei Raumtemperatur nicht erhalten können, stellen Sie Ihre Produkte besser in einem speziellen Kühlschrank mit den erforderlichen Graden ab.

Feuchtigkeit zurückhalten

Feuchtigkeit ist ein Feind der Schokolade. Überschüssige Feuchtigkeit zieht den Zucker heraus und bildet Blüten. Zuckerblüten wirken sich ebenso wie fette nur ästhetisch auf die Schokolade aus. Um dies zu verhindern, halten Sie Ihre Luftfeuchtigkeit unter 50%.

Luft und Licht fernhalten

Pralinen, die Luft und Licht ausgesetzt sind, oxidieren, verändern ihre Farbe und verlieren höchstwahrscheinlich den ursprünglichen Geschmack. Die hohe Konzentration an Antioxidantien in dunkler Schokolade ermöglicht es, Luft und Licht besser zu vertragen als Milchschokolade. Um jedoch den Geschmack aller Schokoladensorten nicht zu beeinträchtigen, halten Sie Ihre Produkte von Sonnenlicht fern und verkaufen Sie sie in Wraps.

Verwenden Sie Aluminiumverpackungen

Falls Ihre Schokolade schmilzt, geben Papier- und Plastikhüllen die Butter nach außen ab. Aus diesem Grund werden feine Pralinen in Schachteln in einer Aluminiumverpackung aufbewahrt. Studien haben gezeigt, dass es das beste Material ist, um die geschmolzene Butter darin einzuschließen. Dies trägt zur Aufrechterhaltung einer sauberen Box bei und verringert den Luftkontakt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.